Erich Irlstorfer

Mitglied des Deutschen Bundestages - Ausschuss für Gesundheit

Schlossgespräch mit Prinz Luitpold von Bayern

24. Mai 2017

Auf Einladung von Erich Irlstorfer, MdB kam am 22. Mai 2017 Seine Königliche Hoheit Prinz Luitpold von Bayern zum Schlossgespräch ins Schloss Birkeneck in Hallbergmoos. Im Festsaal berichtete der Wittelsbacher von seinen Erfahrungen als Unternehmer. Für das Rahmenthema „Tradition und Innovation – bayerische Familienunternehmer im globalen Wettbewerb“ war der Urenkel des letzten bayerischen Königs ein hochkompetenter Gesprächspartner. Als Geschäftsführer der Kaltenberger Brauerei „König Ludwig“, als Initiator des bundesweit bekannten Kaltenberger Ritterturniers und als Chef der weltbekannten Königlichen Porzellan Manufaktur Nymphenburg konnte er von seinen jahrzehntelangen Erfahrungen berichten.

Rund 100 Gästen erzählte der Prinz, wie er die Kaltenberger Brauerei mit dunklem Bier und weiteren Spezialitäten vom kleinen Unternehmen mit geringem Ausstoß zu einem weltweit agierenden Unternehmen gemacht hat, das noch immer in Familienhand ist.

SKH Prinz Luitpold von Bayern

Der Bundestagsabgeordnete Erich Irlstorfer diskutierte mit Luitpold Prinz von Bayern unter anderem über die Herausforderungen, denen sich Familienunternehmer im globalen Wettbewerb heute stellen müssen. Fragen nach Vertriebswegen, Lizenznehmern und Handelspartnern bewegen viele Unternehmer und so berichtete der Prinz von vielen Hürden, die bei Geschäften im Ausland zu überwinden seien – von willkürlichen Entscheidungen asiatischer Staaten über Konkurrenz durch internationale Konzerne bis hin zu erfolgreichen Lizenzvergaben in der Mongolei wusste er einiges zu erzählen.

Doch auch die Herausforderungen in der Region kamen zur Sprache: Luitpold Prinz von Bayern stellte dar, welche Herausforderungen in den Bereichen Fachkräfte- und Nachwuchsförderung auf Familienunternehmer zukommen. Erich Irlstorfer, MdB betonte die starke Position der CSU, die sich klar für Familienunternehmen und den Mittelstand einsetzt und unter anderem die Erbschaftssteuer halbieren möchte.

Nach dem unterhaltsamen, kurzweiligen Gespräch hatten die Besucher die Möglichkeit, Fragen an den Politiker und an den Unternehmer zu stellen und mit den beiden zu diskutieren.

Abschließend wurden Geschenke überreicht: Die Hallertauer Bierkönigin Christina Burgstaller überreichte zwei Präsente, Otmar Schiebel aus Pörnbach schenkte dem Prinzen einen Spargelkorb und auch Spargelkönigin Isabella I. und Verbandsvertreter Peter Strobl waren gekommen, um ein Spargelpräsent vom Spargelhof Ulrich Karl (Peutenhausen) zu überreichen.