Erich Irlstorfer

Mitglied des Deutschen Bundestages - Ausschuss für Gesundheit

Erich Irlstorfer zu den Plakatverunstaltungen in Reichertshofen

29. August 2017

In Reichertshofen wurden Plakate von Bundestagskandidaten verschiedener Parteien mit Aufklebern verunstaltet, so auch ein Veranstaltungshinweis auf eine Kundgebung mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und die Wahlplakate von Erich Irlstorfer. Der Bundestagsabgeordnete, der die Bürger aus Freising, Pfaffenhofen und Schrobenhausen im Deutschen Bundestag vertritt, äußerte sich hierzu wie folgt:

„Jeder, der kandidiert, muss mit Plakatzerstörungen rechnen. Der Vorwurf des Volksverräters mit einem vorgefertigten Aufkleber ist aber durchaus eine neue Dimension. Er soll die politische Debatte vergiften und ist anders zu bewerten als „Malübungen“ oder sonstiger einfältiger Vandalismus. Ich lasse mich da aber nicht provozieren. Gleichwohl befremdet mich dieses Vorgehen natürlich, auch weil meine ehrenamtlichen Helfer und meine Familie viel Zeit in das Bekleben und Aufstellen der Plakate investiert haben.“