Erich Irlstorfer

Mitglied des Deutschen Bundestages - Ausschuss für Gesundheit

Steigende Renten durch höhere Löhne

26. Juli 2018

Berlin – Die Bundesregierung hat die sogenannte Rentenwertbestimmungsverordnung 2018 beschlossen. Stephan Stracke, MdB, und sozialpolitischer Sprecher CSU im Bundestag und Max Straubinger, MdB, und der zuständige Berichterstatter, erklären dazu: „Die Union steht für eine gerechte Teilhabe der Rentnerinnen und Rentner am Wohlstand. Steigen die Einkommen der Beschäftigten, profitieren hiervon auch die Rentner und nehmen damit am wirtschaftlichen Erfolg in unserem Land teil“.

Straubinger zufolge werden die Renten für über 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner erneut deutlich angehoben. In den letzten zehn Jahren sind die Renten deutlich stärker angestiegen als die Inflationsrate. Das bedeutet: Die Rentner haben auch real mehr Geld in der Tasche, so Straubinger. Wichtig ist es, die erfolgreiche Rentenpolitik der letzten Legislaturperiode weiterhin zu verfolgen und weitere Leistungsverbesserungen auf den Weg zu bringen, betonte Stracke.

Darunter fällt auch die Mütterrente II, die Verbesserung der Erwerbsminderungsrente, die Stabilisierung des Rentenniveaus oder die Wiedereinführung der Parität bei den Krankenversicherungsbeiträgen der Rentner. Wie CDU und CSU im Bundestagswahlkampf gefordert haben, werde auch eine entsprechende Rentenkommission eingesetzt, um die langfristigen Weichenstellungen für einen Generationenvertrag zu stellen.